Kesselbrennstoff: Was Ist Das? Ofen, Öl, Diesel Und Andere Kraftstoffarten Und Ihre Zusammensetzung, Merkmale Der Wahl

Inhaltsverzeichnis:

Video: Kesselbrennstoff: Was Ist Das? Ofen, Öl, Diesel Und Andere Kraftstoffarten Und Ihre Zusammensetzung, Merkmale Der Wahl
Video: Der Kraftstoff der Zukunft und keiner will ihn . Das Bundesministerium sagt nein dazu, unfassbar 2023, Februar
Kesselbrennstoff: Was Ist Das? Ofen, Öl, Diesel Und Andere Kraftstoffarten Und Ihre Zusammensetzung, Merkmale Der Wahl
Kesselbrennstoff: Was Ist Das? Ofen, Öl, Diesel Und Andere Kraftstoffarten Und Ihre Zusammensetzung, Merkmale Der Wahl
Anonim

Derzeit ist in vielen Landhäusern und Industrieunternehmen eine autonome Heizung installiert. In diesem Fall lohnt es sich, sich im Voraus über die Art des Brennstoffs für ein solches Heizsystem zu entscheiden. Heute werden wir darüber sprechen, welche Zusammensetzung dafür geeignet ist, was beim Kauf zu beachten ist.

Bild
Bild

Was ist das?

Kesselbrennstoff ist meistens ein spezielles Ölprodukt, das Komponenten für die Verarbeitung von Ölschiefer, Steinkohle sowie Heizöl enthalten kann. Diese Masse eignet sich hervorragend zur ausreichenden Beheizung von Industrie- und Wohngebäuden.

Heizöl kann von unterschiedlicher Art sein. Es zeichnet sich durch seine Mehrkomponenten- und große Tonnage aus. Viele Hersteller bieten inzwischen verbesserte und hochwertige Kraftstoffmischungen an.

Bild
Bild

Typen und Zusammensetzung

Heute wird jeder Verbraucher auf dem Warenmarkt eine große Anzahl verschiedener Brennstoffflüssigkeiten sehen können, die für die Kesselheizung geeignet sind. Unabhängig davon lohnt es sich, die folgenden Sorten hervorzuheben.

Bild
Bild

Diesel

Diese Kraftstoffe basieren auf Erdöl. Es zeichnet sich durch einen hohen Wirkungsgrad und einen Effizienzindikator aus. Die Dieselversion erzeugt bei der Verbrennung viel Wärme. Das Gemisch ist explosionsgeschützt und feuerfest. Diese Art von Kraftstoff gilt als die sparsamste im Verbrauch.

Es benötigt nicht zu viel elektrische Energie, hat aber einen spezifischen Geruch, der durch die Installation spezieller Lüftungssysteme beseitigt werden kann.

Bild
Bild
Bild
Bild

Gas

Um eine geeignete Brennstoffmasse herzustellen, werden sowohl Flüssig- als auch Erdgas gleichzeitig verwendet. Diese Mischung gilt als die beste Option für eine individuelle Heizung. Gaskessel haben einen hohen Wirkungsgrad und können im Automatikmodus betrieben werden. Verschiedene Gasbrennstoffe verbrennen fast vollständig, während die minimale Menge an Ruß freigesetzt wird und keine unangenehmen Gerüche auftreten. Gas hat jedoch einen erheblichen Nachteil - es ist ein explosiver Typ. Die Auslegung eines solchen Heizsystems sollte in strikter Übereinstimmung mit den Sicherheitsvorschriften erfolgen.

Erdgas hat geringe Kosten.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Brennholz und Kohle

Diese Kraftstoffart zeichnet sich auch wie die Vorgängerversion durch ihre geringen Kosten aus. Auf der Basis solcher Festbrennstoffe werden oft Heizsysteme installiert, die nicht auf die Kommunikation angewiesen sind. Brennholz und Kohle ermöglichen es nicht, die Zufuhr des Gemischs zum Kessel zu automatisieren, daher müssen Sie dies selbst tun.

Ein Lesezeichen eines solchen Ofenmaterials kann für drei Tage ausreichen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Pellets

Sie sind spezielle Holzpellets. Solche Komponenten haben bestimmte Abmessungen, meistens werden sie nach der Verarbeitung von Holz aus verschiedenen Abfällen hergestellt. Die Verwendung von Pellets setzt die Möglichkeit der automatischen Zuführung in das Gerät voraus. Dies geschieht über eine spezielle Förderschnecke. Diese raffinierten Produkte werden im Vergleich zu den beiden vorherigen Kraftstoffarten viel teurer sein.

Am häufigsten werden Pellets zum Heizen von Vorstadtgebäuden verwendet.

Bild
Bild
Bild
Bild

Elektrizität

Diese Option für ein autonomes Heizsystem kann nur für ein kleines, gut isoliertes Ferienhaus verwendet werden. Heizen mit Strom ist die teuerste Variante. Außerdem, Für die Beheizung großer Bauwerke reicht die Kapazität lokaler Kraftwerke möglicherweise nicht aus. Gleichzeitig sind elektrische Kesseltypen relativ günstig, sie sind einfach zu installieren und benötigen keinen separaten Schornstein oder sogar einen separaten Raum für ihre Aufstellung.

Diese Technik arbeitet absolut geräuschlos.

Bild
Bild
Bild
Bild

Derzeit gewinnen Biokraftstoff-Heizsysteme an Popularität. Sie können eine solche Grundlage selbst erstellen. Dazu müssen Sie den richtigen Rohstoff für die Verarbeitung auswählen. Abfälle aus der landwirtschaftlichen Produktion werden am häufigsten als Ausgangskomponenten verwendet, unter anderem aus der Pflanzenproduktion oder aus Nahrungsmitteln.

Auch für Biokraftstoffe wären Abfälle, die nach Holzbearbeitungsprozessen anfallen, landwirtschaftliche Nutztierabfälle eine gute Option.

Mit biologischen Brennstoffen können Sie nicht nur die umliegende Natur retten, sondern auch erheblich sparen. Schließlich sind die Komponenten, aus denen sie erstellt wurden, reproduzierbar; die ressourcen für die herstellung anderer brennstoffarten sind begrenzt.

Bild
Bild

Auswahlkriterien

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Brennstoffmischung unbedingt die zu beheizende Raumfläche. Daher werden elektrische Sorten am besten für kleine Gebäude verwendet, und Dieselmasse, Brennholz und Kohle können für größere Gebäude verwendet werden. Gas kann auch für große Räume verwendet werden, aber das Heizsystem wird viel teurer.

Achten Sie bei der Auswahl auf das Sicherheitsniveau verschiedener Kraftstoffarten. Die beste Option wären in diesem Fall Dieselmassen, Kohle und Brennholz. Gas gilt auch als die effektivste Ressource zum Heizen, ist aber gleichzeitig explosiv. Installationsarbeiten an der Installation von Heizgeräten erfordern ein hohes Maß an Genauigkeit und die Befestigung einzelner Sicherheitssysteme.

Bild
Bild

Wenn Sie sich bereits für den Kauf von Flüssigdiesel entschieden haben, achten Sie unbedingt auf dessen Qualität. Die Mischung sollte ausreichend viskos und fest sein. Eine Lagerung solcher Gemische in Räumen mit niedrigen Temperaturen ist nicht möglich, da sie auskristallisieren und zu viskos werden, was den Durchgang durch die Kraftstoffleitung verhindert.

Außerdem muss das Produkt eine eigene Cetanzahl haben. - es spiegelt den Zündzeitpunkt des Dieselmotors sowie die Vollständigkeit seiner Verbrennung und die Menge an schädlichen Emissionen im Verbrennungsprozess wider. Der optimale Wert beträgt 40-45 Einheiten.

erinnere dich daran Die Zusammensetzung des Dieselkraftstoffs bestimmt seine Qualität. Diesel mit dem Zusatz minderwertiger Komponenten kann nicht nur zu einer übermäßigen Emission von schädlichen Partikeln bei der Verbrennung führen, sondern auch die Heizungsanlage beschädigen.

Beliebt nach Thema