Kameraeinstellungen (19 Fotos): Für Motiv- Und Portraitfotografie Im Innen- Und Studiobereich, Outdoor Und In Anderen Fällen? Manuell Und Automatisch

Inhaltsverzeichnis:

Video: Kameraeinstellungen (19 Fotos): Für Motiv- Und Portraitfotografie Im Innen- Und Studiobereich, Outdoor Und In Anderen Fällen? Manuell Und Automatisch

Video: Garantiert scharfe Fotos mit dieser Kamera-Einstellung 2022, Dezember
Kameraeinstellungen (19 Fotos): Für Motiv- Und Portraitfotografie Im Innen- Und Studiobereich, Outdoor Und In Anderen Fällen? Manuell Und Automatisch
Kameraeinstellungen (19 Fotos): Für Motiv- Und Portraitfotografie Im Innen- Und Studiobereich, Outdoor Und In Anderen Fällen? Manuell Und Automatisch
Anonim

Heute ist die Kamera eine gängige Technik, die in fast jedem Haushalt zu finden ist. Viele Leute verwenden sowohl Spiegelreflexkameras als auch spiegellose und preisgünstige Kompaktgeräte verschiedener Marken. Jedes Gerät muss richtig eingerichtet werden. In diesem Artikel werden wir herausfinden, wie man eine solche Technik einrichtet.

Bild
Bild

Grundeinstellungen

Heutzutage ist das Sortiment an Kameras verschiedener Klassen wirklich riesig. Käufer können aus einer Vielzahl hochwertiger, praktischer und multifunktionaler Geräte wählen, die bequem und einfach zu bedienen sind. Mit den richtigen Einstellungen für die Technik ist es möglich, schöne, klare und satte Bilder mit verschiedenen Effekten zu erhalten.

Moderne Kameras selbst einzurichten ist nicht schwer. Die Hauptsache ist zu wissen, welches Element wofür verantwortlich ist und welche Bedeutung es hat. Betrachten wir im Detail, welche Einstellungen solcher technischer Geräte den wichtigsten zuzuordnen sind und welche Rolle sie beim Betrieb der Geräte spielen.

Bild
Bild

Auszug

Dieser Parameter wird normalerweise in Sekunden gemessen. Belichtung ist die Zeit, zu der sich der Verschluss des Geräts im Moment des Auslösens öffnet. Je länger dieser Teil offen bleibt, desto mehr Licht kann in die Matrix eindringen. Je nach Tageszeit, Sonneneinstrahlung und Beleuchtungsqualität sollten Sie die passende Verschlusszeit einstellen. Viele Hobbyfotografen nutzen lieber nur den Automatikmodus, bei dem die Kamera selbstständig den Ausleuchtungsgrad misst und den besten Wert wählt.

Bild
Bild
Bild
Bild

Die Verschlusszeit beeinflusst nicht nur die Beleuchtung des Rahmens, sondern auch den Grad der Unschärfe von sich bewegenden Objekten. Je schneller es sich bewegt, desto kürzer sollte die Verschlusszeit sein. In bestimmten Situationen ist es jedoch im Gegenteil erlaubt, es etwas länger zu fixieren, um eine besondere "künstlerische" Schmierung zu erzielen. Eine ähnliche Unschärfe kann erzielt werden, wenn die Hände des Fotografen zittern, daher ist es wichtig, Werte einzustellen, die dieses Problem neutralisieren könnten.

Der Fotograf sollte zusätzliche Bewegung üben, um das Verwackeln auf ein Minimum zu reduzieren.

Bild
Bild

Membran

Dies ist eine weitere der wichtigsten grundlegenden Optionen, die beim Einrichten einer Technik richtig eingestellt werden müssen. Es wird so bezeichnet: f22, f10, f5, 6, F1.4 - bedeutet, wie weit die Objektivblende geöffnet wird, wenn der Auslöser losgelassen wird.Je niedriger die Zahl, die Sie einstellen, desto größer ist der Lochdurchmesser. Je offener dieses Loch ist, desto mehr Licht fällt auf die Matrix. Im Automatikbetrieb wählt der Techniker selbst den besten Wert anhand des eingestellten Programms.

Bild
Bild

ISO-Empfindlichkeit

Es kann wie folgt bezeichnet werden: ISO 100, ISO 400, ISO 1200 usw. Wenn Sie Erfahrung mit dem Filmen auf Spezialfilmen haben, sollten Sie sich bewusst sein, dass früher Filme mit unterschiedlichen Lichtempfindlichkeiten verkauft wurden. Dies deutete auf die unterschiedliche Anfälligkeit von Materialien gegenüber Lichteinwirkungen hin.

Das gleiche gilt für moderne Digitalkameras. Bei diesen Geräten können Sie die optimale Lichtempfindlichkeit der Matrix unabhängig voneinander einstellen. In der Praxis bedeutet dies, dass der Rahmen beim Hinzufügen von ISO-Werten (bei gleichen Verschlusszeiten und Blendeneinstellungen) heller ausfällt.

Bild
Bild
Bild
Bild

Ein charakteristisches Merkmal teurer moderner Kameramodelle ist, dass sie eine sehr "ernste" ISO-Konfiguration bieten können, die bis zu 12800 reicht. Dies ist eine beeindruckende Zahl. Bei ISO können Sie nur bei Tageslicht fotografieren, bei 1200 stört die Dämmerung nicht. Aktuelle Budget-Spiegelreflexkameras haben eine maximale ISO von 400 bis 800. Darüber kann das charakteristische Farbrauschen auftreten. Kompakte "Seifenschalen" leiden am meisten unter diesem Nachteil.

Bild
Bild

Weißabgleich

Sicherlich hat jeder schon einmal in seinem Leben Aufnahmen gesehen, in denen zu starkes Gelb oder Blau zu sehen ist. Solche Probleme treten aufgrund eines falsch eingestellten Weißabgleichs auf. Basierend auf einer bestimmten Lichtquelle (sei es eine Glühlampe oder Tageslicht) kommt auch die Farbpalette des Fotos zum Vorschein. Heutzutage verfügen die meisten Kameras über praktische Weißabgleicheinstellungen - "bewölkt", "sonnig", "glühend" und andere.

Viele Benutzer machen schöne Aufnahmen mit automatischem Weißabgleich. Wenn bestimmte Mängel festgestellt werden, ist es für Leute bequemer, später in den dafür geeigneten Programmen Anpassungen vorzunehmen. Wie geht das am besten – das entscheidet jeder Fotograf für sich.

Bild
Bild

Fokuspunktauswahl

Normalerweise haben alle hochwertigen Kameras die Möglichkeit, den Fokuspunkt unabhängig auszuwählen. Sie können es automatisch erkennen lassen.

Der Auto-Modus kann nützlich sein, wenn Sie versuchen, bei begrenzter Zeit und einer großen Anzahl von Objekten qualitativ hochwertige und lebendige Bilder aufzunehmen.Zum Beispiel kann es eine laute Menschenmenge sein – hier ist die automatische Fokuswahl die perfekte Lösung. Der zentrale Punkt gilt als der genaueste, weshalb er am häufigsten verwendet wird. Es ist notwendig zu prüfen, ob alle Punkte Ihres Gerätes "funktionieren" und ob sie verwendet werden können.

Bild
Bild

Schärfentiefe DOF

Der Schärfentiefe-Parameter ist der Entfernungsbereich, in dem alle Schießziele scharf sind. Dieser Parameter wird unter verschiedenen Umständen unterschiedlich sein. Viel hängt von der Brennweite, Blende, Entfernung vom Objekt ab. Es gibt spezielle Schärfentiefe-Rechner, in die Sie Ihre Werte eingeben und dann herausfinden müssen, welche Einstellung optimal ist.

Bild
Bild

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Sie können Ihre vorhandene Kamera für jede Art von Aufnahme anpassen (z. B. Motiv, Porträt oder Studio). Dies ist nicht schwierig. Die Hauptsache ist, die Technik zu "fühlen", mit der Sie arbeiten, und genau zu wissen, wie Sie bestimmte Einstellungen vornehmen.

Auszug

Betrachten wir die Grundregeln für die Auswahl eines geeigneten Auszugs

  • Um nicht durch Handverwacklungen mit Unschärfen zu kollidieren, ist es besser, die Verschlusszeit nicht länger als 1 mm einzustellen, wobei mm die Millimeter Ihres tatsächlichen Einzugs sind.
  • Wenn Sie eine Person fotografieren, die irgendwo unterwegs ist, sollte die Verschlusszeit auf weniger als 1/100 eingestellt werden.
  • Wenn Sie Kinder drinnen oder draußen fotografieren, wird empfohlen, die Verschlusszeit nicht länger als 1/200 einzustellen.
  • Die "schnellsten" Objekte (z. B. wenn Sie aus einem Auto- oder Busfenster fotografieren) benötigen die kürzesten Verschlusszeiten - 1/500 oder weniger.
  • Wenn Sie abends oder nachts statische Motive aufnehmen möchten, sollten Sie die ISO-Einstellungen nicht zu hoch einstellen. Es ist besser, Langzeitbelichtungen zu bevorzugen und ein Stativ zu verwenden.
  • Wenn Sie anmutig fließendes Wasser aufnehmen möchten, benötigen Sie eine Verschlusszeit von nicht mehr als 2-3 Sekunden (wenn das Foto mit Unschärfe geplant ist). Wenn das Foto scharf sein muss, sind die folgenden Werte 1 / 500-1 / 1000 relevant.

Dies sind ungefähre Werte, die nicht axiomatisch sind. Vieles hängt von den Fähigkeiten Ihrer Fotoausrüstung ab.

Bild
Bild

Membran

Überlegen wir, welche Blendenwerte unter verschiedenen Aufnahmebedingungen eingestellt werden können

  • Wenn Sie eine Tageslandschaft fotografieren möchten, sollte die Blende auf f8-f3 geschlossen werden, damit die Details scharf sind. Im Dunkeln ist ein Stativ praktisch, ohne müssen Sie die Blende noch weiter öffnen und den ISO-Wert erhöhen.
  • Wenn Sie ein Porträt aufnehmen (zum Beispiel in einem Fotostudio), aber den Effekt eines verschwommenen Hintergrunds erzielen möchten, sollte die Blende so weit wie möglich geöffnet werden. Wir müssen jedoch daran denken, dass es zu viele f1.2-f1.8-Anzeigen gibt, wenn das installierte Objektiv nicht lichtstark ist und nur die menschliche Nase im Fokus ist.
  • Die Schärfentiefe hängt auch von der Blende ab. Um das Hauptmotiv scharf darzustellen, ist es besser, f3-f7 zu verwenden.
Bild
Bild

Fokus und Schärfentiefe

Die Fokussierung moderner Kameras hat 2 Modi

  • Handbuch.Ermöglicht die Drehung des Objektivrings oder die Änderung bestimmter Parameter im Gerät, um einen guten Fokus auf ein bestimmtes Objekt zu erzielen.
  • Auto. Verantwortlich für die automatische Fokussierung nach den belichteten Punkten oder einem bestimmten Algorithmus (zB bieten viele Modelle bei ihrer weiteren Fokussierung eine automatische Gesichtserkennung).

Es gibt viele Arten von Autofokus. So kann das Gerät beispielsweise das Motiv so lange scharfstellen, bis der Auslöser am Gehäuse losgelassen wird.

DOF hängt vom Fokus der Technik ab. Viele angehende Fotografen wollen Meister der Porträtfotografie werden, für die sie versuchen, die Technik der Fokussierung auf ein ausgewähltes Motiv anzuwenden. Das geht ganz einfach, wenn man weiß, wie man ein bestimmtes Kameramodell so einrichtet, dass beim Fokussieren nur das Motiv auffällt und der Hintergrund unscharf bleibt.

Die entsprechenden Funktionen lassen sich über eine Taste am Gehäuse des Gerätes sowie durch Drehen des Fokusrings am Objektiv steuern.

Bild
Bild

ISO-Matrix

Werfen wir einen Blick auf einige der aktuellen ISO-Einstellungen

  • Für Außen- oder Innenaufnahmen oder in einem Studio mit gutem Licht (zum Beispiel gepulst) empfiehlt es sich, die minimalen ISO-Werte (1/100) einzustellen. Wenn möglich, können Sie einen noch niedrigeren Parameter einstellen.
  • Bewölktes Wetter oder Dämmerung erfordert eine höhere ISO-Einstellung - über 1/100, aber auch zu hohe Werte sollten nicht eingestellt werden.
Bild
Bild

Weißabgleich

Bei DSLRs wird der automatische Weißabgleich am häufigsten verwendet, um verschiedene Objekte zu fotografieren - Landschaften, Tiere oder Innenräume. AberDie Technik kann sich nicht immer an die bestehende Situation anpassen.

  • Die automatische Anpassung bringt den Weißabgleich meistens in eine hellere "Richtung" und kann das Bild blass machen, daher sollten Sie nicht ständig auf solche Konfigurationen zurückgreifen.
  • Die meisten Kameras haben einen Weißabgleich, der „Tageslicht“oder „Sonnenlicht“entspricht. Dieser Modus ist ideal für bewölkte, graue Tage.
  • Es gibt spezielle Weißabgleich-Einstellungen, die eingestellt werden können, um gute Aufnahmen in Schatten oder Halbschatten zu machen.
  • In "kalten" Umgebungen sollten Sie keine Balance einstellen, die das Bild noch blauer und "frostiger" macht. Es ist unwahrscheinlich, dass eine solche Aufnahme schön wird.

Es ist notwendig, den Weißabgleich basierend auf der spezifischen Situation und Umgebung anzupassen. Experimentieren Sie mit der Technik bei verschiedenen Wetterbedingungen. Prüfen Sie genau, wie sich ein bestimmter Modus auf den resultierenden Frame auswirkt.

Bild
Bild

Empfehlungen

Wenn Sie Ihre Kamera selbst einrichten möchten, sollten Sie einige hilfreiche Tipps beachten

  • Soll die Nachtfotografie ohne Blitz erfolgen, reicht es aus, höhere Lichtempfindlichkeitswerte einzustellen.
  • Wenn Sie im Winter fotografieren (Foto, Video) und feststellen, dass die sich bewegenden Elemente verschwommener geworden sind, der Bildschirm verzögert zu arbeiten beginnt und die Fokussierung verlangsamt wird, bedeutet dies, dass es Zeit ist, die Fotosession zu beenden - Dies geschieht nicht bei falschen Einstellungen, sondern bei längerem Verweilen der Geräte in der Kälte.
  • Wenn Sie ein offizielles Familien- oder Gruppenfoto machen möchten, empfiehlt es sich, ein Stativ und eine Fernbedienung der Ausrüstung zu verwenden. Auf diese Weise wird das Risiko von Händeschütteln minimiert. Die gleiche Technik kann bei Videoaufnahmen verwendet werden.
  • Beim Einstellen des geeigneten Weißabgleichs in Ihrer Kamera wird empfohlen, die maximale Einstellung zu verwenden und die gewünschten Werte manuell einzustellen. Dadurch wird es für Sie einfacher, die gegebene Geräteoption zu steuern.
  • Die meisten Kameramodelle neigen dazu, gut auf die Objekte zu fokussieren, die der Bildmitte am nächsten sind. Wenn sich das Motiv (oder die Person) weit von diesem Punkt entfernt befindet und sich zusätzliche Objekte zwischen ihm und der Kamera befinden, muss sorgfältig überwacht werden, worauf sich die Technik konzentriert.
  • Viele Benutzer leiden unter verschwommenen Fotos. Dieses Problem tritt häufig aufgrund von Händeschütteln auf. Um einer solchen "Krankheit" nicht zu begegnen, lohnt es sich, das Stabilisierungssystem an der Kamera selbst oder am Objektiv zu starten (wenn Ihr Gerät über solche Konfigurationen verfügt).
  • Bei Aufnahmen mit einem Stativ ist es zulässig, die Bildstabilisierung auszuschalten.
  • Einige Kameras verfügen über einen speziellen "Schnee"-Modus. Es existiert, um erfolgreich zu viele weiße Farben im Rahmen zu kompensieren.
  • Wenn Sie ein kleines Motiv so nah wie möglich aufnehmen möchten, ist der Makromodus die beste Lösung. In der Regel ist es in den meisten modernen Kameras zu finden.
  • Wenn Sie immer wieder neue Aufnahmen machen wollen, bis die Speicherkarte der Kamera voll ist, dann sollten Sie den Modus „Serienbild“einstellen. In diesem Fall „klickt“der Techniker so lange auf die Bilder, bis Sie den Knopf am Gehäuse absenken oder den gesamten freien Platz „auffüllen“.

Beliebt nach Thema

Beliebte Beiträge